Table 'usrdb_svultibs_svulten.fussball_teamchefoverall' doesn't existHolen der Daten
/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2019/2020 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
Effektive Salurner besiegen tapfere Ultner
0:3-Auswärtsniederlage auf tiefem Boden in Salurn
Der eingewechselte Marian Schwienbacher ließ eine der zahlreichen Ultner Chancen liegen.

Spieldaten
Facchini Matthias Thaler
Pedot Patrick Breitenberger
Nale Gruber
Bertoli David Schwarz
Unterhauser Pardeller
Denis Gennaccaro Lukas Schwienbacher
Daniel Gennaccaro Kaserbacher
Pratola Lukas Breitenberger
Blasinger Simon Breitenberger
Mariotti Marvin Laimer
Girardi Platzgummer
 
Foulelfmeter Mariotti (21.)
Blasinger (38.)
Lukas Schwienbacher (52.)
Marian Schwienbacher
Lukas Breitenberger (64.)
Patrick Egger
Daniel Gennaccaro (73.)
Platzgummer (76.)
Garber
Marvin Laimer (76.)
Manuel Laimer
Daniel Gennaccaro (79.)
Pecoraro
Pratola (79.)
Carrara
Girardi (84.)
Poles
Blasinger (90.)
Sartori
Daniel Gennaccaro
Effektive Salurner besiegen tapfere Ultner
0:3-Auswärtsniederlage auf tiefem Boden in Salurn
Der SV Ulten Raiffeisen musste sich Salurn mit 0:3 geschlagen geben. So klar, wie sich das Endergebnis liest, war die Partie jedoch keinesfalls. Der größte Unterschied zwischen den beiden Mannschaften war die Effektivität vor dem gegnerischen Tor. Während die Elf von Ferdinando Antino eine Vielzahl an Chancen liegen ließ, erwiesen sich die Gastgeber als enorm kaltschnäuzig. Durch die drei Treffer von Mariotti (22., Foulelfmeter), Blasinger (39.) sowie Daniel Gennaccaro (71.) gingen die Unterlandler als klarer 3:0-Sieger vom Feld.
Auf dem tiefen Boden in Salurn wollten beide Teams zu Beginn des Spiels nicht allzu viel riskieren, vor allem in der eigenen Hälfte. Viele lange Bälle waren die Folge. Doch in der gegnerischen Platzhälfte waren beide Mannschaft bemüht, den Ball laufen zu lassen. So wie in Minute 4, als Platzgummer nach einer schönen Kombination durchs Zentrum alleine vor Facchini auftauchte. Beim Abschluss zögerte „Kevo“ jedoch etwas zu lange, sodass sein Versuch aus knapp 16 Metern noch geblockt werden konnte. Auf der Gegenseite hatten die Ultner Glück, als nach einer Attacke von Kaserbacher an Mariotti im Sechzehner die Pfeife von Schiedsrichter Di Paolo stumm blieb (7.). Nun nahmen die Hausherren mehr und mehr das Heft in die Hand, da die Ultner gar nicht mehr richtig in die Zweikämpfe kamen. Daniel Gennaccaro hätte sein Team dann beinahe in Führung gebracht, doch Matthias Thaler wehrte zur Ecke ab (17.). Nach exakt 20 Minuten fand Platzgummer die Riesen-Chance zur Ultner Führung vor, doch nach einer wunderbaren flachen Hereingabe von Simon Breitenberger drosch er das Leder aus kurzer Distanz über das Gehäuse. Im Gegenzug kam es im Ultner Strafraum zu einem Kontakt zwischen Mariotti und David Schwarz. Dieses Mal gab Di Paolo den Strafstoß, den der Gefoulte selbst souverän zum 0:1 aus Ultner Sicht verwandelte (21.). Ulten war zu keiner Reaktion fähig, was vor allem daran lag, dass man die wenigen Situationen, in denen man etwas Platz hatte, zu schlampig zu Ende spielte. Salurn ließ den Ball hingegen gut zirkulieren und agierte in bestimmten Situationen einfach abgezockt. Denis Gennaccaro, im Vorjahr noch beim FC Meran unter Vertrag, vergab per Kopf das 2:0 (31.). Wenig später machte es sein Teamkollege Blasinger besser, der eine wunderschöne Flanke von der linken Offensivseite aus kurzer Distanz per Kopf verwertete (38.). Mit der 2:0-Führung im Rücken ließ Salurn vor dem Pausentee nichts mehr anbrennen.
Den zweiten Durchgang begann Ulten mit der richtigen Körpersprache, war etwas bissiger im Spiel gegen den Ball und kam dadurch auch wieder besser in die Zweikämpfe, die mitunter auch gewonnen werden konnte. Trotzdem gehörte die erste Chance in den zweiten 45 Minuten den Hausherren. Nach einem missglückten Ausflug von Keeper Matthias Thaler versuchte Blasinger, den zurückeilenden Schlussmann zu überwinden. Außenverteidiger Lukas Breitenberger konnte den Ball jedoch per Kopf vor der Linie klären (55.). Bei einem Schuss des jungen Pratola war der Ultner Schlussmann hingegen auf dem Posten und wehrte gekonnt ab (58.). Bei einem Freistoßkracher von Denis Gennaccaro wäre Matthias wohl machtlos gewesen, doch das Leder knallte an den Pfosten (59.). Nun waren wieder die Ultner an der Reihe. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite kam das Leder zur Mitte, wo sich David Schwarz geschickt um einen Gegenspieler drehte, den Ball mit rechts jedoch über den Kasten jagte (65.). Sechs Minuten später wurde der eingewechselte Patrick Egger auf der linken Seite in die Tiefe geschickt, doch seine Hereingabe sprang von Simon Breitenbergers Knie knapp am Tor vorbei (71.). Im Gegenzug machten die Salurner mit einem sauber zu Ende gespielten Konter, den Daniel Gennaccaro vollendete, den Sack zu (73.). Ulten fand zwar noch einige Chancen auf den Ehrentreffer vor, doch sowohl Marian Schwienbacher (83.) als auch Simon Breitenberger (90.) verfehlten den Kasten denkbar knapp. So musste man die Heimreise mit leeren Händen antreten. Am Donnerstag stehen Patrick Breitenberger & Co. noch im Pokal im Einsatz, wenn es gegen Ritten um den Aufstieg ins Pokalviertelfinale geht.
Weitere Artikel zum Thema:
 Ulten steht im Pokalviertelfinale
 Das 6-Punkte-Spiel geht an Ulten
 Überblick im Terminchaos des SV Ulten
 Wieder keine Punkte für den SV Ulten
 Spiel gegen Schlern fällt ins Wasser
 Riffian Kuens enführt drei Punkte aus dem Ultental
 Last-Minute-Tor verschafft dem SVU etwas Luft