/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2019/2020 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
0:1-Niederlage rückt in den Hintergrund
Schwere Verletzung von Robert Scandella überschattet 0:1-Pleite gegen Frangart
Die Szene vor dem 0:1: Delueg legt quer auf den mitgelaufenen Mitterer (nicht im Bild), der mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte trifft.

Spieldaten
Stefania Matthias Thaler
Libardoni Patrick Breitenberger
Folie Gruber
Bortignon Pardeller
Zuech Dominik Thaler
Mayer Dipauli Lukas Schwienbacher
Viola Scandella
Donat David Schwarz
Marcadella Simon Breitenberger
Delueg Marvin Laimer
Mitterer Platzgummer
 
Mitterer (22.)
Scandella (26.)
Holzner
Marcadella (55.)
Michiante
Viola (60.)
Call
Mitterer (70.)
Gabloner
Lukas Schwienbacher (72.)
Kaserbacher
Gruber (77.)
Garber
Marvin Laimer (77.)
Manuel Laimer
Folie, Zuech Patrick Breitenberger, Gruber, Marvin Laimer
Es war wahrlich ein gebrauchter Vormittag für den SV Ulten Raiffeisen. Im Auswärtsspiel gegen Frangart musste man sich nach 90 Minuten nicht nur mit 0:1 geschlagen geben, sondern verlor zudem auch noch Robert Scandella. Der Flügelspieler aus Auer, der unter der Woche seinen 36. Geburtstag feiern konnte, prallte in der ersten Halbzeit mit Keeper Matthias Thaler zusammen. Mit Schmerzen im Rippen- und Bauchbereich musste Robert ausgewechselt werden. Schon bald war klar, dass es sich bei seiner Verletzung um etwas wirklich Ernstes handeln muss, sodass Weißes Kreuz und Notarzt alarmiert wurden. Das Spiel wurde unterbrochen und der Ultner Flügelspieler sofort ins Bozner Krankenhaus gebracht. Wir sind in Gedanken bei dir, Scande!
Ulten begann fokussiert, von Müdigkeit war angesichts der frühen Anstoßzeit nichts zu spüren. Gleich in der 2. Minute packte Frangart-Keeper Stefania eine Glanztat aus, als er einen harten und präzisen Flachschuss von Simon Breitenberger abwehren konnte. Auch nach etwas mehr als zehn Minuten fand der Stürmer aus St. Gertraud in Stefania seinen Meister, als er per Aufsetzer-Freistoß am 26-jährigen Schlussmann scheiterte (13.). Dazwischen hatte Delueg einen Weitschuss etwas zu hoch angesetzt (5.). Nach etwa einer Viertelstunde kamen auch die Hausherren besser ins Spiel und gingen prompt in Führung. Bei einem langen Ball verschätzte sich die Ultner Innenverteidigung, Delueg spielte Mitterer am Sechzehner frei, der mit links wuchtig unter die Latte traf - 0:1 aus Ultner Sicht (22.). Unmittelbar danach folgte die Szene, bei der sich Robert Scandella schwer verletzte. Für ihn kam Niklas Holzner ins Spiel, sodass aus dem anfänglichen 4-3-3-System ein 4-4-2 mit Raute wurde, wobei Platzgummer an der Seite von Simon Breitenberger stürmte. Nach der langen Unterbrechung wurde das Spiel jedoch erst einmal sehr zerfahren und beide Teams boten wenig ansprechenden Fußball. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es noch einmal gefährlich, doch der Rechtsschuss von David Schwarz aus 25 Metern ging deutlich am Kasten vorbei (45.).
Im zweiten Durchgang konnte Ulten mehr und mehr das Spiel an sich reißen. Doch wirklich gefährlich wurde es viel zu selten. Nach einem schönen Angriff über Marvin Laimer und Lukas Schwienbacher kam letzterer zum Abschluss, doch bei seinem Schuss musste Stefania nicht eingreifen (56.). Kurz darauf zappelte der Ball im Frangarter Gehäuse, doch Platzgummer war zuvor hauchdünn im Abseits gestanden (64.). Kevin stand in der 76. Minute erneut im Fokus, als er nach einem Patzer von Stefania, der aus seinem Kasten geeilt war, zu lange mit dem Abschluss zögerte und stattdessen Simon Breitenberger in Position bringen wollte. Der Pass auf seinen Sturmpartner misslang jedoch. In der Schlussphase brachte Ferdinando Antino mit Garber und Manuel Laimer noch einmal zwei frische Flügelstürmer, doch auch diese Maßnahme verpuffte trotz einiger guter Szenen der beiden im Nichts. In den Schlussminuten war Frangart dem 2:0 näher als die Ultner dem Ausgleichstreffer. Matthias Thaler reagierte gegen Delueg jedoch glänzend und wehrte seinen Schuss aus kurzer Distanz per Fußabwehr ab (88.). So blieb es bei der 0:1-Niederlage, mit der Frangart in der Tabelle zu den punktegleichen Ultnern aufschloss. Am Mittwoch geht es mit Pokalspiel gegen Gargazon weiter. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in St. Walburg.
Weitere Artikel zum Thema:
 Das Meisterschaftsspiel gewinnt Gargazon
 Ein Sieg für die Moral
 Punkteteilung gegen Haslach
 Das war zu wenig, SVU!
 Zweiter Dreier der Saison
 Ulten verliert verrücktes Spiel in Tirol
 Ulten zeigt Schluderns die Grenzen auf