/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2019/2020 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
Der SV Ulten kennt keine Gnade
Später 1:1-Ausgleichstreffer von David Schwarz schickt Gargazon in die Relegation
Die Szene, die zum 1:1-Ausgleich führte: David Schwarz (linker Bildrand) wuchtet die Ecke von Santachiara zum 1:1 in die Maschen.

Spieldaten
Matthias Thaler Moretti
Patrick Breitenberger Pircher
Luis Gruber Kaufmann
Weiss Luca Baggio
Dominik Thaler Greif
Lukas Schwienbacher Pföstl
Andreas Schwarz Stefan Nicoletti
Marvin Laimer Holzknecht
Simon Breitenberger Julian Schwarz
Manuel Laimer Zingale
Somvi Kemenater
 
Foulelfmeter Zingale (17.)
Manuel Laimer (28.)
Santachiara
Lukas Schwienbacher (57.)
David Schwarz
Pföstl (59.)
Tribus
Stefan Nicoletti (64.)
Galante
Holzknecht (69.)
Robert Knoll
Luis Gruber (69.)
Schötzer
Somvi (76.)
Simon Egger
Marvin Laimer (76.)
Garber
Kaufmann (77.)
Andreas Gruber
David Schwarz (96.)
Weiss Galante
Der letzte Spieltag der 1. Amateurliga war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Im Fernduell um Platz 2 sowie vor allem auch im Abstiegskampf ging es heiß her: Im Spiel zwischen Ulten und Gargazon führten die Gäste aufgrund einer unterirdischen Leistung der Hausherren lange Zeit verdient mit 1:0, ehe die 96. Minute anbrach. Der SV Ulten bekam einen Eckball zugesprochen und alle elf Ultner Spieler drängten in den gegnerischen Sechzehner. Das Leder kam zu David Schwarz, der seinen Kopf hinhielt und den Ball wuchtig in die Maschen köpfelte. Durch die zwei verlorenen Punkte muss Gargazon in der Relegation nun gegen Schabs ran, während Haslach trotz der 2:4-Niederlage gegen Nals jubeln durfte und den Klassenerhalt feiern konnte.
In der ersten Halbzeit war das Team von Ferdinando Antino völlig von der Rolle. Man merkte jedem einzelnen Spieler an, dass es letztlich um nichts mehr ging und dementsprechend fahrig, unkonzentriert und wenig zielstrebig trat man auch auf. Ganz anders die Gäste, die im ersten Durchgang ordentlich auf die Tube drückten und durch den umtriebigen Zingale, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte, verdient in Führung gingen (17.). Auch danach präsentierte sich die Nicoletti-Elf aktiver und kam im ersten Durchgang zur einen oder anderen Chance, den Vorsprung weiter auszubauen. Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit konnte sich Ulten etwas aus der Umklammerung lösen und kam durch Somvi, der aus spitzem Winkel an Schlussmann Moretti und am Aluminium scheiterte, zur einzig guten Chance in den ersten 45 Minuten (40.).
In der zweiten Halbzeit machte Gargazon den Fehler, sich zu früh aufs Verwalten des Vorsprungs zu konzentrieren. Der SV Ulten übernahm mit zunehmender Spieldauer die Initiative, ohne wirklich gefährlich zu werden. Das änderte sich in Minute 65, als ein Freistoß von Santachiara abgefälscht wurde, Moretti im Tor der Gäste jedoch sagenhaft reagierte und das Leder über die Querlatte lenken konnte. Auch Andreas Schwarz konnte den Schlussmann mit einem guten Schuss aus 25 Metern nicht überwinden (70.). Langsam, aber sicher spielte Gargazon mit dem Feuer. So auch, als Simon Breitenberger eine Flanke von Santachiara am langen Pfosten per Kopf nicht verwerten konnte (78.). Im Konter vergab der eingewechselte Galante dann alleine vor Matthias Thaler, der per Fußabwehr klären konnte (87.). Nachdem Gargazon in der fünfminütigen Verlängerung noch einmal gewechselt hatte, brach die 96. Minute an, in der die Gäste doch noch den bitteren Gegentreffer hinnehmen mussten und damit noch ein alles entscheidendes Spiel gegen Schabs bestreiten musste. Dieses entschieden die Burggräfler durch ein Tor von Zingale knapp mit 1:0 und werden daher auch nächstes Jahr in der 1. Amateurliga vertreten sein.
Weitere Artikel zum Thema:
 Gelungener Pokalauftakt
 Späte Niederlage in einem müden Kick
 SVU dreht Spiel in Schlanders und sichert die Klasse
 Riffian Kuens ist eine Nummer zu groß
 SV Ulten macht riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt
 In Nals gibts nichts zu holen
 Frühes Donquerque-Tor besiegelt Ultner Heimniederlage