/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2018/2019 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
Gerechtes Remis beim Schlusslicht
Neumarkt und Ulten trennen sich 2:2 - Doppelpack von Marvin Laimer
Beide Mannschaften wurden von Einlaufkindern aufs Feld begleitet.

Spieldaten
Cimadon Matthias Thaler
Mladenovski Garber
Martinelli Gruber
Damini Weiss
Binetti Dominik Thaler
Verdini Lukas Schwienbacher
Friso Andreas Schwarz
Modena Marvin Laimer
Putti Simon Breitenberger
Kanoune Santachiara
Dreni Somvi
 
Friso (24.)
Marvin Laimer (28.)
Kanoune (32.)
Matthias Thaler (46.)
Platter
Gruber (46.)
David Schwarz
Andrè Garber (46.)
Schötzer
Marvin Laimer (54.)
Putti (57.)
Viola
Mladenovski (70.)
Nones
Martinelli (75.)
Ungerer
Modena (82.)
Jovanov
Kanoune (84.)
Fois
Somvi (88.)
Manuel Laimer
Damini, Verdini Weiss, Dominik Thaler, Simon Breitenberger, Santachiara
Nein, es war wahrlich keine Glanzleistung, die der SV Ulten beim Tabellenletzten Neumarkt ablieferte. Vor allem in Halbzeit eins waren die Hausherren dem SVU klar überlegen, da die Elf von Ferdinando Antino keinen Zugriff bekam und sich defensiv ein ums andere Mal düpieren ließ. Mit dem 1:2 zur Pause waren die Ultner eh noch gut bedient. Nachdem der eingewechselte Christian Platter Sekunden nach Wiederbeginn im 1-gegen-1-Duell mit Neumarkt-Angreifer Dreni Sieger geblieben war (47.), kamen Thaler & Co. - auch aufgrund einiger taktischer und personeller Umstellungen - etwas besser ins Spiel, sodass es letzten Endes doch noch zu einem Punktgewinn reichte.
SVU-Coach Antino ließ seine Mannschaft in einem 4-4-2-System agieren. Vor Matthias Thaler bildeten Luis Gruber, Andreas Schwarz, Dominik Thaler sowie Lukas Schwienbacher die Viererkette. Im zentralen Mittelfeld zogen Davide Santachiara und Kurt Weiss die Fäden, während Marvin Laimer und Andrè Garber auf den Flügeln agierten. Vorne sollten Alexander Somvi und Simon Breitenberger für Unruhe sorgen. Doch Ulten fand von Beginn nicht ins Spiel. Die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen stimmte überhaupt nicht, sodass die Ultner Spieler nicht in die Zweikämpfe kamen. Neumarkt hatte dementsprechend mehr vom Spiel. Nach etwa 15 Minuten wurden die Hausherren auch vor dem gegnerischen Gehäuse etwas konkreter und so langsam zeichnete sich die Neumarkter Führung ab. Bei einer Eckballserie hatten die Ultner noch Glück, dass das Führungstor noch nicht fiel, doch es lag irgendwie in der Luft. In der 24. Minute war es schließlich so weit. Kapitän Friso zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern um die schlecht positionierte Mauer zum 1:0 in die Maschen. Doch nur vier Minuten später verteilte auch die Abwehr der Hausherren Geschenke, denn nach einer Flanke aus dem Halbfeld von Santachiara servierte ein Abwehrspieler Marvin Laimer das Leder auf dem Silbertablett. Dieser musste nur noch einschieben - schon stand es 1:1 (28.). Nach einer halben Stunde hebelte ein langer Ball die gesamte Ultner Defensive aus, doch Andreas Schwarz konnte den Abschluss im allerletzten Moment blocken. Der 25-Jährige verletzte sich bei seiner Rettungstat und musste anschließend kurz behandelt werden. Als die Ultner deshalb nur zu zehnt agierten, schepperte es auch schon wieder im Kasten von Matthias Thaler. Ein Einwurf wurde auf den zweiten Pfosten verlängert, wo Kanoune goldrichtig stand und zum 1:2 aus Ultner Sicht einnickte (32.). In der Halbzeitpause reagierte Ferdinando Antino und nahm gleich drei Wechsel vor. Für den leicht angeschlagenen Matthias Thaler sowie für Luis Gruber und Andrè Garber brachte er Christian Platter, David Schwarz und Michael Schötzer ins Spiel.
SVU-Goalie Platter war auch gleich gefordert, als Dreni nach einem Pass in die Schnittstelle alleine auf ihn zulief. Er blieb jedoch lange stehen und vereitelte mit einer Glanzparade die frühe Vorentscheidung (47.). Auf der anderen Seite führte die erste wirklich schön gespielte Aktion des SV Ulten zum Ausgleichstreffer. Simon Breitenberger steckte den Ball wunderschön für den durchstartenden Marvin Laimer durch, der den Ball aus 15 Metern unter die Latte drosch (54.). Nun wurde das Spiel der Gäste etwas besser. In Minute 67 verpassten Simon Breitenberger und Marvin Laimer die Ultner Führung, als sie gleich zwei Abpraller nicht im Tor unterbringen konnten. Dann musste Platter erneut sein ganzes Können aufbieten, um Martinellis Kopfball zu entschärfen (72.). Die letzten beiden Chancen des Spiels gehörten wiederum den Ultnern. Zunächst fiel Somvis Versuch zu zentral aus (75.), ehe Marvin Laimer einen Freistoß aus 25 Metern knapp verzog (78.). Somit blieb es letzten Endes beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden, das aufgrund der Ultner Leistungssteigerung im zweiten Durchgang nicht gestohlen war.
Weitere Artikel zum Thema:
 Späte Niederlage in einem müden Kick
 SVU dreht Spiel in Schlanders und sichert die Klasse
 Riffian Kuens ist eine Nummer zu groß
 SV Ulten macht riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt
 In Nals gibts nichts zu holen
 Frühes Donquerque-Tor besiegelt Ultner Heimniederlage
 Riffian Kuens - Ulten auf den 8. Mai verschoben
 Ulten zittert sich zu Platz 5