/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2018/2019 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
Hart erkämpftes Unentschieden in Gargazon
Doppelpack von Somvi sichert wichtigen Punkt - Zweimaliger Rückstand für den SVU
Das Team von Ferdinando Antino überwintert mit 19 Punkten.

Spieldaten
Moretti Platter
Kaufmann Patrick Breitenberger
Brancalion Schötzer
Kemenater Weiss
Martin Gruber Thaler
Martin Knoll Lukas Schwienbacher
Holznknecht Andreas Schwarz
Robert Knoll Marvin Laimer
Nicoletti Simon Breitenberger
Zingale Santachiara
Julian Schwarz Somvi
 
Julian Schwarz (4.)
Somvi (23.)
Brancalion (28.)
Lukas Schwienbacher (46.)
David Schwarz
Nicoletti (66.)
Nussbaumer
Brancalion (67.)
Weiss (76.)
Garber
Schötzer (82.)
Manuel Laimer
Somvi (85.)
Holzknecht (90.)
Andreas Gruber
Holzknecht, Andreas Gruber Weiss, Santachiara, Somvi
Das letzte Hinrundenspiel des SV Ulten in Gargazon war wahrlich nichts für schwache Nerven. Am Ende von 90 hart umkämpften Minuten hieß es 2:2, wobei die Elf von Ferdinando Antino zweimal einem Rückstand hinterherlaufen musste. Letzten Endes sicherte Alex Somvi seinem Team mit einem Doppelpack einen wichtigen Punkt, der den SVU mit fünf Punkten Vorsprung auf Gargazon überwintern lässt.
Auf dem tiefen Boden hatten beide Mannschaften zunächst einmal mit Standproblemen zu kämpfen. Erstaunlicherweise waren jedoch sowohl Gargazon als Ulten bemüht, einen gepflegten Fußball zu spielen. Es war jedoch eine unglückliche Aktion von SVU-Goalie Platter, die den Gastgebern die Führung bescherte. Ein an und für sich harmloser Ball glitschte dem 35-jährigen Schlussmann auf dem nassen Geläuf aus den Fingern und Julian Schwarz konnte dies zur 1:0-Führung ausnutzen (4.). Die Hausherren agierten mit ihrer den Verhältnissen angepassten Spielweise etwas cleverer als die Gäste. Gargazon zeigte defensiv schnörkellosen Fußball, riskierte in der eigenen Hälfte erst mal gar nichts und war erst in der gegnerischen Platzhälfte bemüht, schnellen Kombinationsfußball zu zeigen. Ulten versuchte hingegen von hinten raus zu spielen und brachte sich dadurch immer wieder selbst in Bedrängnis, da die Platzverhältnisse schlicht und einfach sehr schlecht waren und technische Fehler provozierten. Einen einfachen Ballverlust im Ultner Mittelfeld hätte Robert Knoll beinahe zum 2:0 ausgenutzt, doch sein strammer Schuss strich knapp am langen Eck vorbei (15.). So langsam kamen die Ultner ebenfalls etwas besser ins Spiel und nach 23 Minuten zum Ausgleich. Nach einem langen Ball war der aus klarer Abseitsposition startende Somvi auf und davon, umkurvte Gargazon-Schlussmann Moretti und schob souverän zum 1:1 ein. Gargazon war jedoch um eine schnelle Antwort bemüht und kam durch Julian Schwarz zur nächsten Chance. Nach einem Stellungsfehler auf der linken Abwehrseite war der Torschütze zum 1:0 auf und davon, sein Schuss aus spitzem Winkel ging jedoch deutlich am Tor vorbei (26.). Zwei Minuten später folgte die Führung für die Gastgeber. Nach einem Eckball stieg Brancalion am kurzen Pfosten am höchsten und verlängerte den Ball ins Zentrum, wo der Ball irgendwie über die Linie gedrückt wurde (28.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der stets umtriebige Zingale das 3:1 vor Augen, doch sein Kopfball ging knapp neben das Tor (45.).
In Halbzeit zwei konzentrierte sich die Heimelf vor allem auf die Verwaltung des knappen Vorsprungs. Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach 57 Minuten kombinierten sich die Ultner jedoch endlich einmal sehenswert vor das Tor. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite kam der Ball zur Mitte, wo Andreas Schwarz nicht richtig an den Ball kam. Über Umwege kam das Leder zu Santachiara, der bei seinem Schussversuch jedoch in Rücklage geriet und deutlich über das Gehäuse schoss. Bei einem Schuss des stets gefährlichen Somvi musste sich Moretti mächtig strecken, konnte den Ball jedoch abwehren (62.). Danach machte eine Dummheit von Brancalion seinem Team das Leben unnötig schwer. Nachdem der bereits verwarnte Außenverteidiger nach einer medizinischen Behandlung an der Seitenlinie ohne Erlaubnis des Unparteiischen auf das Spielfeld zurückgekehrt war, flog er mit gelb-rot vom Platz (67.). Nun bekam Ulten noch einmal Überwasser und scheiterte durch Dominik Thaler, der aus der Distanz abzog, nur knapp (79.). Dann zog Marvin Laimer auf dem linken Flügel das Tempo an, ließ Zingale alt aussehen und brachte den Ball zur Mitte. Dort ließ Simon Breitenberger den Ball passieren und Somvi traf mit seinem schwächeren linken Fuß platziert ins lange Eck (85.). Obwohl beide Teams noch einmal alles probierten, änderte sich am Resultat nichts mehr. Auch, weil Platter bei einem 35-Meter-Freistoß von Martin Gruber in der Nachspielzeit auf dem Posten war und zur Ecke klären konnte (92.).
Weitere Artikel zum Thema:
 Der SV Ulten kennt keine Gnade
 Späte Niederlage in einem müden Kick
 SVU dreht Spiel in Schlanders und sichert die Klasse
 Riffian Kuens ist eine Nummer zu groß
 SV Ulten macht riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt
 In Nals gibts nichts zu holen
 Frühes Donquerque-Tor besiegelt Ultner Heimniederlage
 Riffian Kuens - Ulten auf den 8. Mai verschoben