/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2018/2019 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
Gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel
Ulten und Nals trennen sich 1:1 - Simon Breitenberger trifft zum 8. Mal
Christian Platter parierte vor dem Gegentreffer glänzend, gegen den Nachschuss von Corradin war er jedoch machtlos.

Spieldaten
Platter Taibon
Patrick Breitenberger Werth
Luis Gruber Windegger
Weiss Imeri
Thaler Valentini
Bastian Laimer Christanell
Andreas Schwarz Oberkalmsteiner
Marvin Laimer Lechner
Simon Breitenberger Huber
Santachiara Dalceggio
Somvi Corradin
 
Corradin (8.)
Simon Breitenberger (16.)
Huber (64.)
Bernard
Patrick Breitenberger (81.)
Corradin (86.)
Bolego
Dalceggio (89.)
Prugger
Somvi (91.)
Schötzer
Corradin
Der SV Ulten Raiffeisen hat im Spitzenspiel gegen Nals einen verdienten Punkt geholt. Die Elf von Ferdinando Antino verschlief die Anfangsphase komplett und geriet prompt mit 0:1 in Rückstand (8.). Keine zehn Minuten versenkte Simon Breitenberger einen direkten Freistoß im Tormanneck (16.) und sicherte seiner Mannschaft einen Punkt. Damit bleiben beide Teams punktegleich und rangieren hinter Schenna und Ritten auf den Plätzen 3 und 4.
Die Heimelf ging eindeutig mit zu viel Respekt vor dem Gegner ins Spiel. Nals agierte von Beginn an sehr ball- und kombinationssicher und war klar feldüberlegen. Mit einfachen, aber sehr effektiven Spielzügen kombinierten sich die ungeschlagenen Gäste immer wieder gefährlich vor das Ultner Tor. Das Führungstor fiel jedoch nach einem ruhenden Ball. Nach einem Eckball konnte SVU-Goalie Platter einen Kopfball von Imeri noch glänzend abwehren, doch beim Nachschuss von Corradin war er machtlos (8.). Offensichtlich hatten die Ultner diesen Weckruf gebraucht, denn fortan waren sie in den Zweikämpfen eindeutig bissiger als in den Anfangsminuten. Vor allem das Mittelfeld rund um Andreas Schwarz, der heuer zum ersten Mal von Beginn an zum Einsatz kam, kam nun besser ins Spiel. Den ersten Annäherungsversuch ans gegnerische Tor wagte Simon Breitenberger, der nach einer Flanke von Somvi jedoch genau in die Hände von Taibon schoss (12.). Fünf Minuten später hieß der Sieger dieses Duells jedoch Simon Breitenberger. Einen Freistoß aus 20 Metern schoss der Stürmer aus St. Gertraud weder hart noch besonders platziert auf das Tormanneck. Nals-Keeper Taibon, der in seiner Jugend für den Karlsruher SC aufgelaufen ist, stand jedoch etwas zu mittig und konnte gegen den tückischen Aufsetzer nichts mehr ausrichten (17.). Spätestens jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe, die ganz großen Chancen blieben in weiterer Folge jedoch aus. Das lag vor allem daran, dass lange Pässe auf dem schnellen Geläuf unerreichbar wurden. Über das Kurzpassspiel schafften es hingegen beide Teams nicht, in gefährliche Räume vorzudringen, weil beide Abwehrreihen solide standen. So ging es mit dem 1:1-Unentschieden in die Kabinen.
Schon vor Beginn der zweiten Halbzeit war klar, dass wohl beide Mannschaften auf Fehler des Gegners hoffen mussten. So einer passierte Nals-Keeper Taibon, als er in der 51. Minute zu weit aus seinem Tor eilte. Simon Breitenberger kam an den Ball, doch sein Schuss wurde von einem Spieler von Nals klar vor der Torlinie geklärt. Auf der Gegenseite ließ sich Patrick Breitenberger an der Strafraumgrenze den Ball abluchsen und wusste sich nur mehr mit einem Foul zu helfen (53.). Während der anschließende Freistoß folgenlos blieb, hatte die gelbe Karte für den Ultner Innenverteidiger Folgen. Zehn Minuten vor dem Ende sah Patrick nämlich die zweite Gelbe an diesem Tag und musste vorzeitig unter die Dusche (81.). In der Schlussphase versuchte Nals zwar noch einmal alles, doch am Ende konnten beide Teams mit dem Unentschieden gut leben.
Weitere Artikel zum Thema:
 Hart erkämpftes Unentschieden in Gargazon
 Fünftes siegloses Spiel in Folge
 Schlanders entführt alle Punkte aus dem Ultental
 Unglückliche Niederlage in letzter Minute
 Erste Punkteteilung der Saison
 Ulten bleibt Schenna auf den Fersen
 Schmeichelhafter Dreier gegen das Schlusslicht