/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2018/2019 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
Der SV Ulten kann schon (fast) für die nächste Runde planen
Überzeugender 3:0-Heimsieg im Pokalhinspiel gegen Riffian Kuens
Überzeugte nicht nur als Torschütze auf dem linken Flügel: Alexander Somvi.
Was für ein Saisonauftakt für den SV Ulten! Im Hinspiel des Pokals konnte die Elf von Ferdinando Antino einen verdienten 3:0-Heimerfolg gegen Riffian Kuens feiern. Nachdem Simon Breitenberger die Ultner in Führung gebracht hatte (12.), sorgten Michael Schötzer und Alexander Somvi nach dem Seitenwechsel für den Endstand (75., 80.). Vor dem Rückspiel am kommenden Samstag in Riffian kann der SVU also fast schon für die nächste Runde planen.
Im ersten Durchgang lief jedoch noch lange nicht alles wie geschmiert. Beiden Mannschaften merkte man an, dass dieses Match das erste Pflichtspiel der Saison war. Die Automatismen und Abläufe funktionierten daher noch nicht reibungslos. Trotzdem entwickelte sich von Beginn an ein recht ansehnliches Spiel. Santachiaras Schuss, der übers Tor ging, war die erste nennenswerte Chance in einem ausgeglichenen ersten Durchgang (7.). Ein Geniestreich von Simon Breitenberger brachte die Heimelf früh in Front. Einen langen Ball nahm der 24-Jährige gekonnt an, schoss aus der Drehung aufs Tor und überraschte damit Colosimo, der etwas zu weit vor seinem Kasten postiert war. Der Ball aus 25 Metern passte genau unter die Latte (12.). Auf der Gegenseite war es Bernard, der es aus der Distanz versuchte. Sein Schuss ging jedoch drüber (26.). Dann waren wieder die Ultner an der Reihe, doch die beiden Rückkehrer Daniel Tratter und Bastian Laimer, die übrigens die rechte Seite beackerten, scheiterten am Riffianer Schlussmann (33.). Kurz vor der Halbzeit zielte Kuen aus 20 Metern knapp daneben (43.).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängte Riffian Kuens auf den Ausgleich. Zunächst scheiterte Denis Gruber mit einem Freistoß am ausgezeichnet reagierenden Platter (49.), ehe Kapitän Thaler im Strafraum Foul spielte und es folgerichtig Elfmeter gab. Bernard drosch das Leder jedoch mittig über den Ultner Kasten (50.). Kurze Zeit später schoss auch Denis Gruber aus aussichtsreicher Position drüber (54.). Nun kam Ulten wieder besser ins Spiel und hatte durch einen Freistoß von Marvin Laimer die nächste Chance, doch Colosimo hielt glänzend (60.). Auch Luis Gruber fand im 35-jährigen Schlussmann seinen Meister (71.). Eine Viertelstunde vor Schluss konnte der SV Ulten seine Führung ausbauen. Und das auf kuriose Art und Weise: Marvin Laimer spielte einen wunderschönen, jedoch vermeintlich zu langen Pass auf den eingewechselten Schötzer. Colosimo zögerte einen Moment und meinte wohl, dass Schötzer noch an den Ball kommen würde. Doch der Ball ging unglücklich durch die Beine des Riffianer Keepers hindurch und der Mittelfeldspieler aus Lana hatte keine Mühe, den Ball im verwaisten Tor unterzubringen (75.). Keine fünf Minuten später erhöhte Ulten auf 3:0. Simon Breitenberger setzte sich auf dem Flügel gekonnt durch, legte den Ball zur Mitte, wo der mitgelaufene Somvi keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu drücken (80.). Die Elf von Franz Joseph Theiner war zu keiner Reaktion mehr fähig und steht am kommenden Samstag vor eine wahren Herkulesaufgabe, wenn sie sich noch nicht aus dem Pokalwettbewerb verabschieden möchte.

SV Ulten Raiff.: Platter, Patrick Breitenberger, Luis Gruber, Weiss, Dominik Thaler, Bastian Laimer, Tratter (ab 81. Jan Kuppelwieser), Marvin Laimer, Simon Breitenberger, Santachiara (ab 46. Schötzer), Somvi (ab 82. Lukas Schwienbacher)
Riffian Kuens: Colosimo, Fabian Pöhl, Mussi, Julian Pöhl (ab 90. Innerhofer), Collazuol, Kröss, Bernard, Kuen (ab 76. Haas), Denis Gruber (ab 53. Spechtenhauser), Ilmer (ab 65. Paviolo), Schwabl
Tore: 1:0 Simon Breitenberger (12.), 2:0 Schötzer (75.), 3:0 Somvi (80.)
Gelbe Karte: Collazuol (Riffian Kuens)
Weitere Artikel zum Thema:
 Schenna zeigt Ulten die Grenzen auf
 Last-Minute-Sieg im Combi
 Ulten schlägt Neumarkt trotz einstündiger Unterzahl
 Unfassbar! Ulten scheidet im Pokal doch noch aus
 Der SV Ulten kennt seine Gegner
 Heimsieg zum Saisonabschluss
 Ein Punkt reicht für den fünften Tabellenplatz