/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2018/2019 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
Heimsieg zum Saisonabschluss
Ulten schlägt Moos mit 4:2 - Thaler, Garber, Somvi und Santachiara treffen
Andre Garber erzielte seinen ersten Pflichtspieltreffer für den SV Ulten.

Spieldaten
Matthias Thaler Andreas Gufler
Mair Jakob Pichler
Garber Sebastian Haller
David Schwarz Andreas Haller
Dominik Thaler Christopher Schwarz
Marian Schwienbacher Brugger
Andreas Schwarz Christoph Gufler
Zöschg Stefan Gufler
Simon Breitenberger Kofler
Santachiara Frötscher
Egger Patrick Pichler
 
Simon Breitenberger (7.)
Weiss
Jakob Pichler (10.)
Dominik Thaler (11.)
Garber (16.)
Andreas Haller (46.)
Tschöll
Patrick Pichler (46.)
Holzknecht
Christopher Schwarz (51.)
Mair (53.)
Michael Schwarz
Egger (53.)
Somvi
Somvi (54.)
Kofler (56.)
Marian Schwienbacher (65.)
Laimer
Santachiara (75.)
Frötscher (71.)
Jan Gufler
Garber (83.)
Patrick Breitenberger
Christoph Gufler (86.)
Florian Gufler
Kofler, Frötscher
Der SV Ulten hat das letzte Spiel der Saison 2017/18 mit 4:2 für sich entschieden. Nach dem frühen Platzverweis für Jakob Pichler, der Simon Egger als letzter Mann regelwidrig zu Fall gebracht hatte (10.), traf Dominik Thaler per Freistoß zur Ultner Führung. Als Garber wenig später auf 2:0 stellte (16.), war das Spiel praktisch entschieden. Moos versuchte zu Beginn der zweiten Halbzeit zwar noch einmal alles, doch nach dem Anschlusstreffer von Christopher Schwarz stellte Somvi mit seinem ersten Ballkontakt den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (51., 54.). Oldie Robert Kofler konnte zwar erneut verkürzen (56.), doch Santachiara machte mit seinem sechsten Saisontreffer alles klar (75.).
Die meisten Zuschauer in St. Walburg dürften sich wohl bereits beim Einlaufen beider Mannschaften die Augen gerieben haben. Die Gäste aus Moos trugen nämlich etwas gewöhnungsbedürftige Trikots, was daran lag, dass die Mannschaft aus dem Passeiertal die Gründungstrikots aus dem Jahre 1995 hervorgekramt hatte. Der Grund hierfür ist ein trauriger: Moos wird es mit großer Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahr nicht mehr geben, da sich die Mannschaft mit dem ASC St. Martin zur SG Passeiertal zusammenschließen und folglich nur mehr in der Oberliga vertreten sein wird. Doch zurück zum Spiel vom Samstag: SVU-Coach Ferdinando Antino, der zahlreiche Spieler von Beginn an brachte, die in der heurigen Saison relativ wenig zum Einsatz kamen, war bereits nach sieben Minuten gezwungen, einen Wechsel vorzunehmen. Für den angeschlagenen Simon Breitenberger kam Weiss ins Spiel. Gleich der erste gelungene Spielzug der Partie sollte spielentscheidend sein. Nach einem Doppelpass mit Santachiara war Simon Egger auf und davon und wurde von Jakob Pichler regelwidrig zu Fall gebracht. Folgerichtig gab es für den Abwehrspieler aus Moos die rote Karte (10.). Als Dominik Thaler den anschließenden Freistoß auch noch sehenswert über die Mooser Mauer im Tor versenkte, war das Spiel praktisch schon entschieden. Keine fünf Minuten später fing Innenverteidiger Andreas Schwarz einen Angriff der Gäste ab, machte sich auf den Weg nach vorne und spielte einen traumhaften Lochpass auf Garber. Dieser blieb alleine vor Andreas Gufler cool und schob staubtrocken zum 2:0 ein (16.). Ulten dominierte das Spiel nach Belieben und war vor allem über die linke Seite immer wieder gefährlich. Dort sorgte Simon Egger stets für Gefahr, doch seine Hereingaben fanden viel zu selten einen Abnehmer. Erst nach einer halben Stunde kam Moos zum ersten Mal gefährlich vor das Tor von Matthias Thaler. Bei einem Freistoß von Kofler war der junge Ultner Schlussmann jedoch auf seinem Posten (28.). Kurz vor der Halbzeit hätte Ulten auf 3:0 erhöhen können, doch Santachiara brachte eine Hereingabe von Egger nicht im Tor unter (41.).
Zu Beginn des zweiten Durchgangs ließen die Hausherren die Zügel etwas schleifen und wurden von den Gästen prompt bestraft, als Christopher Schwarz zum 1:2 verkürzen konnte (51.). Nur wenige Minuten später stellte Ulten den alten Vorsprung wieder her. Somvi, der gerade erst für Egger ins Spiel gekommen war, wurde von Weiss ideal freigespielt und schoss zum 3:1 ein (54.). Das muntere Torschießen ging praktisch im Minutentakt weiter, als Robert Kofler eine Unsicherheit in der Ultner Defensive eiskalt ausnutzen und erneut verkürzen konnte (56.). Danach gab es auf beiden Seiten erst einmal keine nennenswerten Szenen mehr, da die Hausherren das Ergebnis geschickt verwalteten und Ball und Gegner laufen ließen. Als Somvi in Minute 75 Santachiara ideal bediente und dieser mit seinem sechsten Saisontor, die er übrigens allesamt in der Rückrunde erzielten konnte, das Ergebnis auf 4:2 schraubte, war der Deckel drauf.
Bereits vor der Partie war klar gewesen, dass der SV Ulten seine erste Saison in der 1. Amateurliga seit 13 Jahren auf Platz fünf beenden wird. Ein besonderes Spiel erlebten Benedikt Mair und Michael Schwarz, die zum letzten Mal das Trikot der Ultner Kampfmannschaft getragen haben. Michael kam in Minute 53 ausgerechnet für Benedikt ins Spiel. Danke „Bene“ und „Michl“!
Weitere Artikel zum Thema:
 Fünftes siegloses Spiel in Folge
 Schlanders entführt alle Punkte aus dem Ultental
 Unglückliche Niederlage in letzter Minute
 Gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel
 Erste Punkteteilung der Saison
 Ulten bleibt Schenna auf den Fersen
 Schmeichelhafter Dreier gegen das Schlusslicht
 Bolzanopiani macht das Spiel, Ulten die Tore