/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2017/2018 Verein Sportzeitung Interaktiv > Archiv  
 
 
 
Ulten beendet Riffians Titelträume
Knapper, aber verdienter 2:1-Heimerfolg gegen den Tabellendritten
Zeigte eine bärenstarke Leistung und leitete den Ultner Siegestreffer ein: Patrick Breitenberger.

Spieldaten
Platter Colosimo
Patrick Breitenberger Gufler
Gruber Flarer
Weiss Unterthurner
Thaler Erb
Mair Collazuol
Andreas Schwarz Siragna
Laimer Kröss
Simon Breitenberger Bernard
Santachiara Höllrigl
Schötzer Spechtenhauser
 
Simon Breitenberger (32.)
Collazuol (46.)
Hofer
Foulelfmeter Bernard (53.)
Schötzer (65.)
Somvi
Höllrigl (68.)
Paviolo
Santachiara (75.)
Bernard (80.)
Ilmer
Patrick Breitenberger (82.)
David Schwarz
Siragna (84.)
Albrecht
Flarer (85.)
Pöhl
Laimer (93.)
Lukas Schwienbacher
Simon Breitenberger, Mair Unterthurner
Der SV Ulten hat den Tabellendritten Riffian Kuens knapp mit 2:1 in die Schranken gewiesen. Simon Breitenberger hatte seine Mannschaft in der ersten Halbzeit in Führung gebracht (32.), ehe Bernard durch einen unberechtigten Elfmeter ausgleichen konnte (53.). Ulten ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und erzielte eine Viertelstunde vor Schluss durch Santachiara den entscheidenden Treffer.
Zu Beginn der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Teams gegenseitig. Beiden Mannschaften merkte man die für Ende April doch extrem warmen Temperaturen deutlich an. Die erste Halbchance des Spiels hatte Riffians Toptorjäger Bernard, der jedoch an Platter scheiterte (9.). Mitte der ersten Halbzeit wurde Marvin Laimer auf der linken Außenbahn auf die Reise geschickt, doch er wartete mit seinem Abschluss etwas zu lange und wurde ins Toraus abgedrängt (22.). Nach einer halben Stunde bat Schiedsrichter Bamba die Spieler beider Mannschaften zu einer Trinkpause. Ganz offensichtlich schmeckte diese Unterbrechung den Ultnern besser, denn nur zwei Minuten nach „Wiederanpfiff“ gingen die Hausherren in Führung. Luis Gruber schickte einen langen Ball auf Simon Breitenberger, der sich geschickt zwischen Ball und Gegner schob und Colosimo mit einem satten Schuss unter die Querlatte keine Abwehrchance ließ (33.). Für den Stürmer aus St. Gertraud war es bereits der zwölfte Saisontreffer. Keine fünf Minuten später hatte Benedikt Mair, der wie schon in den Spielen zuvor im Mittelfeld eingesetzt wurde, das 2:0 auf dem Fuß. Nach einer idealen Kopfballvorlage von Simon Breitenberger im Mittelfeld zog der 30-Jährige gegen die zu weit aufgerückte Riffianer Verteidigung Richtung Tor, schoss den Ball jedoch ans Außennetz (36.).
Hannes Köllemann, der Trainer der Gäste, reagierte zur Halbzeit und brachte mit Hofer einen zweiten, bulligen Mittelstürmer ins Spiel. Diese Umstellung schmeckte den Ultnern nicht besonders und die ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit gehörten den Gästen. Beim Ausgleichstreffer hatten die Riffianer jedoch Glück: Bei einem Schussversuch spitzelte Schötzer seinem Gegenspieler zunächst den Ball weg, ehe sein Gegner gegen das Bein des Flügelspielers aus Lana trat. Zu Unrecht entschied Schiedsrichter Bamba auf Elfmeter, den Bernard souverän verwandelte (53.). Nach 65 Minuten brachte SVU-Coach Antino Alexander Somvi aufs Feld. Eine Einwechslung, die sich alsbald bezahlt machen sollte. Nachdem der überragende Patrick Breitenberger, der zusammen mit Andreas Schwarz die Innenverteidigung bildete, einen gegnerischen Angriff abgefangen hatte, ging es ganz schnell. Patrick spielte den Ball auf Somvi, der mit einem schönen Seitenwechsel den ideal gestarteten Santachiara bediente. Dieser nahm das Leder perfekt an und hob den Ball über Colosimo ins Tor (75.). Riffian war zu keiner Reaktion mehr fähig, stattdessen waren es die Hausherren, die weiter am Drücker blieben. Somvi bediente Weiss, dessen Hereingabe von einem Verteidiger im allerletzten Moment geblockt werden konnte (84.). Eine Minute später fand Mair in Colosimo seinen Meister, der den Linksschuss des 30-Jährigen bravourös entschärfen konnte (85.). Letzten Endes blieb es beim knappen, jedoch mehr als verdienten 2:1-Sieg der Ultner, die damit endlich einmal einen „Großen“ in der Tabelle schlagen konnten.
Weitere Artikel zum Thema:
 Heimsieg zum Saisonabschluss
 Ein Punkt reicht für den fünften Tabellenplatz
 Dritte Rückrunden-Niederlage gegen Nals
 Torloses Remis gegen Piani
 Dreckiger Arbeitssieg gegen Auer
 Lehrstunde in Kaltern
 Verdienter Dreier gegen Sarntal