/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2018/2019 Verein Sportzeitung Bildergalerie > Archiv  
 
 
 
Klare Niederlage zum Rückrunden-Auftakt
Schenna zeigt den Ultnern beim 3:0-Sieg die Grenzen auf
Andreas Schwarz rückte für den leicht kränklichen Santachiara in die Startelf.

Spieldaten
Pircher Platter
Florian Dosser Patrick Breitenberger
Burger Gruber
Hannes Dosser Weiss
Julian Gögele Thaler
Illmer Mair
Eder Schötzer
Alexander Mair Laimer
Thomas Mair (Proarer) Somvi
Unterthurner Andreas Schwarz
Jakob Gögele Simon Breitenberger
 
Jakob Gögele (38.)
Jakob Gögele (44.)
Andreas Schwarz (55.)
Santachiara
Jakob Gögele (59.)
Veit Gögele
Schötzer (63.)
Lukas Schwienbacher
Hannes Dosser (66.)
Thomas Mair
Thomas Mair (Proarer) (75.)
Somvi (76.)
Egger
Florian Dosser (79.)
Tribus
Alexander Mair (81)
Alber
Gruber (82.)
Michael Schwarz
Laimer (84.)
Zöschg
Hannes Dosser Platter, Gruber, Laimer, Somvi
Nichts zu holen gab es für den SV Ulten am Dienstagabend im Auswärtsspiel gegen Schenna. Letzten Endes verlor die Mannschaft von Trainer Ferdinando Antino, der auf den leicht kränklichen Santachiara und den verhinderten Tratter verzichten musste, verdient mit 0:3.
Bereits in Hälfte eins bekamen die Ultner von den Hausherren ganz klar die Grenzen aufgezeigt, die vor allem körperlich komplett überlegen waren. Die erste Chance des Spiels vergab Thomas Mair (Proarer), der seinen Kopfballversuch nach einem Freistoß an die Querlatte setzte (9.). Zehn Minuten später versuchte es Alexander Mair aus der Distanz, doch mit seinem Versuch hatte Christian Platter, der im Ultner Kasten sein Pflichtspieldebüt feierte, keine Mühe (20.). Ulten kam überhaupt nicht ins Spiel und verlor die Bälle im Spielaufbau viel zu schnell. Zehn Minuten vor der Halbzeit erhöhte Schenna noch einmal das Tempo und ging durch einen Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause verdient mit 2:0 in Führung. Beide Treffer erzielte Jakob Gögele, der nach zwei Eckbällen den Tick schneller als die Ultner Defensive war und seine Mannschaft auf die Siegerstraße brachte (38., 44.). SVU-Coach Antino, der von Schiedsrichter Ceol bereits in der ersten Halbzeit auf die Tribüne geschickt worden war, reagierte zur Halbzeit. Er stellte auf ein 4-2-3-1-System um und brachte nach 55 Minuten Santachiara für Schwarz. Die Ultner kamen dadurch etwas besser ins Spiel und nach gut einer Stunde endlich auch zu klaren Torchancen. Zunächst scheiterte der für Schötzer ins Spiel gekommene Lukas Schwienbacher mit seinem Kopfball an der Querlatte, ehe Marvin Laimer aus aussichtsreicher Position Schenna-Schlussmann Pircher anschoss (68., 69.). In der 72. Minute erhielten die Gäste einen berechtigten Handelfmeter, den Kapitän Thaler jedoch neben den Kasten setzte. Im direkten Gegenzug stand die Ultner Abwehr nicht gut und ließ Thomas Mair (Proarer) sträflich alleine. Dieser konnte sich mutterseelenallein vor Platter die Ecke aussuchen und erzielte das 3:0 für seine Mannschaft (73.). Damit war die Ultner Pleite zum Rückrundenauftakt besiegelt.
Weitere Artikel zum Thema:
 Schenna zeigt Ulten die Grenzen auf
 Last-Minute-Sieg im Combi
 Ulten schlägt Neumarkt trotz einstündiger Unterzahl
 Unfassbar! Ulten scheidet im Pokal doch noch aus
 Der SV Ulten kann schon (fast) für die nächste Runde planen
 Der SV Ulten kennt seine Gegner
 Heimsieg zum Saisonabschluss
 Ein Punkt reicht für den fünften Tabellenplatz