/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2017/2018 Verein Sportzeitung Interaktiv > Archiv  
 
 
 
Niederlage zum Hinrunden-Abschluss
Ulten verliert mit 1:2 in Moos - Daniel Tratter trifft erneut
Daniel Tratter erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer.

Spieldaten
Andreas Gufler Matthias Thaler
Stefan Reinstadler Patrick Breitenberger
Haller Gruber
Heel Weiss
Raimund Brugger Dominik Thaler
Valentin Brugger Mair
Pixner Tratter
Holzknecht Laimer
Kofler Lukas Schwienbacher
Frötscher Schwarz
Thomas Reinstadler Simon Breitenberger
 
Frötscher (19.)
Tratter (33.)
Thomas Reinstadler (52.)
Angelillo
Lukas Schwienbacher (63.)
Jan Kuppelwieser
Holzknecht (79.)
Schwarz (85.)
Zöschg
Frötscher (85.)
Tschöll
Kofler, Tschöll Zöschg
Der SV Ulten hat im letzten Spiel des Jahres eine verdiente Niederlage einstecken müssen. Beim Auswärtsspiel gegen Moos blieb die Mannschaft aus dem Ultental weit unter ihren Möglichkeiten und verlor letztlich verdient mit 1:2. Nach der Führung durch Frötscher (19.) brachte Tratter seine Mannschaft noch vor der Halbzeitpause zurück ins Spiel (33.), ehe Holzknecht in der Schlussphase für die Entscheidung sorgte (79.).
Ferdinando Antino musste auf den gesperrten Santachiara, der im Spiel gegen Frangart seine fünfte gelbe Karte gesehen hatte, verzichten. Wie sehr der Spielmacher seiner Mannschaft fehlte, zeigte die Partie in Moos, als Ulten nie so richtig ins Spiel fand. Die Hausherren waren klar spielbestimmend und kamen nach einem ersten Abtasten zu Chancen im Minutentakt. Zunächst köpfelte Spielertrainer Heel eine Flanke knapp am Ultner Gehäuse vorbei (13.), ehe Robert Kofler einen Schuss aus zwanzig Metern knapp über das Tor drosch (15.). Vier Minuten später gingen die Hausherren folgerichtig und verdientermaßen in Führung. Oldie Pixner (Jahrgang 1975), der auf dem Flügel ordentlich für Betrieb sorgte, flankte zur Mitte, wo Frötscher das Leder über die Linie drückte. Nach einer halben Stunde folgte eine Kopie des Mooser Führungstreffers, dieses Mal konnte Matthias Thaler den Schuss von Frötscher jedoch abwehren. Auch den folgenden Nachschuss von Kofler konnte der bärenstarke Ultner Torhüter klären. Unmittelbar nach dieser Aktion stellte SVU-Coach Antino vom gewohnten 4-3-3 auf ein 4-1-3-2 mit zwei echten Spitzen um. Diese Systemumstellung wurde prompt belohnt. Kapitän Thaler brachte mit einem schönen Lochpass Daniel Tratter ideal in Position, der mit seinem fünften Saisontreffer für den Ausgleich sorgte (33.). Kurz vor der Halbzeit traf Simon Breitenberger nach schöner Vorarbeit von Tratter sogar die Querlatte (40.), doch eine Ultner Führung nach 45 Minuten wäre mehr als schmeichelhaft gewesen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Ulten zunächst tonangebend und erzielte durch Luis Gruber auch den vermeintlichen Führungstreffer. Der Ultner Außenverteidiger hatte dem Mooser Schlussmann den Ball nach einer Flanke jedoch aus der Hand geköpfelt, sodass das Tor zurecht nicht zählte. Danach verflachte das Niveau der Partie zunehmend. Beide Mannschaften taten sich schwer, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. So dauerte es bis zur 71. Minute, ehe es wieder interessant wurde. Der Ultner Kapitän, Dominik Thaler, setzte sich auf der rechten Seite gut durch, brachte den Ball zur Mitte, doch von Tratters Schienbein prallte der Ball ins Toraus. Nun wurde auch Moos wieder gefährlich. Beim Gewaltschuss von Heel war Matthias Thaler jedoch auf seinem Posten (75.). Vier Minuten später war der junge Ultner Keeper jedoch geschlagen: Ein Freistoß von Holzknecht flog an Freund und Feind vorbei und kullerte, vielleicht noch ganz leicht abgefälscht, ins Ultner Tor (79.). Keine Minute später hätte Frötscher alles klarmachen müssen, doch er schob eine Hereingabe am leeren Tor vorbei. Ulten versuchte noch einmal alles, brachte in den letzten Minuten mit Manuel Zöschg sogar noch einen weiteren Mann für die Offensive, doch letzten Endes musste der SV Ulten die fünfte Saisonniederlage einstecken.
Weitere Artikel zum Thema:
 Update: So läuft die Vorbereitung
 Rückrunden-Vorbereitung startet am 26. Jänner
 Christian Platter kommt zum SV Ulten
 Das Ultner Fußballjahr 2017
 Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt
 Nals ist kein Stolperstein
 Ulten besiegt das Schlusslicht