/ / nur meine Mannschaften alle 
/ /  
Saison 2017/2018 Verein Sportzeitung Interaktiv > Archiv  
 
 
 
Nals ist kein Stolperstein
Ulten besiegt harmlose Etschtaler mit 2:0 - Simon Breitenberger und Somvi treffen
Kam in den Schlussminuten zu seinem ersten Saisoneinsatz: Simon Egger.

Spieldaten
Matthias Thaler Moretti
Patrick Breitenberger Adami
Gruber Windegger
Weiss Maglione
Dominik Thaler Kröss
Mair Hannes Huber
Tratter Perkmann
Laimer Christanell
Somvi Sincich
Santachiara Ech Cheikh
Simon Breitenberger Martin Huber
 
Simon Breitenberger (13.)
Somvi (45.)
Adami (46.)
Umer
Perkmann (46.)
Dalceggio
Sincich (55.)
Bernard
Laimer (69.)
Andreas Schwarz
Somvi (80.)
Lukas Schwienbacher
Tratter (90.)
Egger
Windegger, Hannes Huber, Christanell
Der SV Ulten hat nach dem wichtigen Auswärtssieg gegen Bozner Boden erneut einen direkten Konkurrenten in die Schranken gewiesen. Gegen eine erschreckend schwache Nalser Mannschaft sorgten Simon Breitenberger nach einem haarsträubenden Fehler im Aufbauspiel der Gäste und Somvi nach einem Eckball bereits in Halbzeit eins für klare Verhältnisse. Letztlich feierte die Antino-Elf einen ungefährdeten Heimsieg, der Thaler & Co. auf Tabellenplatz 5 hievt. Vor der Winterpause stehen für den SVU noch die Auswärtspartien gegen Frangart und Moos an.
Das Spiel war noch keine 60 Sekunden alt, da hätte Ulten schon in Führung gehen können. Santachiara spielte Flügelspieler Somvi auf der linken Seite frei, der den Ball von der linken Seite querlegte. Simon Breitenberger verfehlte aus aussichtsreicher Position jedoch das Tor (1.). Direkt im Gegenzug kamen die Gäste zu ihrer einzigen Chance in den ersten 45 Minuten. Nach einem langen Ball verschätzte sich die Ultner Defensive und auch Matthias Thaler zögerte einen Augenblick zu lang, um den Ball abzufangen. So konnte Alex Sincich alleine auf den Ultner Keeper zulaufen, der im 1-gegen-1 jedoch stark agierte und dem Stürmer den Ball abnehmen konnte (3.). Ulten war in weiterer Folge klar tonangebend und profitierte von einigen haarsträubenden Fehlpässen im Aufbauspiel der Gäste. So auch in Minute 13, als Simon Breitenberger Ex-FC-Obermais-Spieler Kröss den Ball abluchste und mutterseelenallein auf Moretti, der den gesperrten Keeper Taibon ersetzte, zugehen konnte. Der Ultner Goalgetter behielt die Nerven und schob eiskalt zum verdienten 1:0 ein. Drei Minuten später hätte Dominik Thaler die Führung ausbauen können, doch sein Rechtsschuss strich knapp am langen Pfosten vorbei (16.). Nals brachte überhaupt nichts zustande, sodass die Hausherren das Spiel fast nach Belieben kontrollieren konnten und gefällig nach vorne kombinierten. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit erarbeitete sich die Antino-Elf dann endlich auch wieder Top-Möglichkeiten. Dominik Thaler setzte sich mit viel Tempo auf der rechten Seite durch, passte den Ball zur Mitte, doch Santachiaras Schuss aus 20 Metern ging doch recht deutlich am Kasten vorbei (36.). Fünf Minuten später stand Ultens Spielmacher erneut im Fokus, als er nur den Pfosten traf. Zuvor hatte Somvi Simon Breitenberger ideal bedient, der jedoch an Moretti scheiterte. Den folgenden Nachschuss setzte der 33-jährige, der kürzlich Vater geworden ist, ans Aluminium (42.). Sekunden vor dem Halbzeitpfiff brachte Laimer eine Ecke auf den langen Pfosten. Dort köpfte Weiss den Ball wieder zurück zur Mitte, wo Somvi keine Mühe hatte, die Kugel per Kopf zu versenken - 2:0 (45.).
In Halbzeit zwei änderte sich am Spielgeschehen wenig. Ulten hatte mehr vom Spiel, spielte jedoch nicht mehr so konsequent nach vorne, sodass große Torchancen ausblieben. Nals kam nach wie vor überhaupt nicht ins Spiel. Die zahlreichen langen Bälle waren bei Patrick Breitenberger und Benedikt Mair sehr gut aufgehoben, die bis in Minute 84 absolut fehlerlos agierten. Da unterlief die Ultner Defensive einen langen Ball, sodass Christanell alleine vor Matthias Thaler auftauchte. Dieser ließ sich jedoch nicht überwinden und hielt den Ball souverän. Kurz vor dem Ende der Partie hatte der eingewechselte Lukas Schwienbacher seinen ersten Treffer in der Kampfmannschaft auf dem Fuß, doch alleine vor Moretti wartete er mit seinem Abschluss zu lange, sodass der Nalser Schlussmann parieren konnte (89.). Dann pfiff der gute Schiedsrichter Oberrauch die Partie ab.
Weitere Artikel zum Thema:
 Update: So läuft die Vorbereitung
 Rückrunden-Vorbereitung startet am 26. Jänner
 Christian Platter kommt zum SV Ulten
 Das Ultner Fußballjahr 2017
 Niederlage zum Hinrunden-Abschluss
 Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt
 Ulten besiegt das Schlusslicht